Wie viel Watt Heizleistung für welche Zimmergröße?

Ihre Heizkörper sollten regelmäßig gereinigt werden. Nicht nur monetäre, sondern auch gesundheitliche Gründe sprechen für die regelmäßige Reinigung Ihrer Heizungen.

Die Folgen einer falschen Heizkörperberechnung

Vor dem Einbau eines neuen Heizkörpers in einen Raum sollten Sie wissen, wie viel Watt Sie für eine optimale Raumbeheizung benötigen.

Wenn Sie einen zu kleinen Heizkörper mit zu wenig Wattleistung kaufen, bleibt Ihr Zimmer zu kalt. Auch dann, wenn Ihre Heizung voll aufgedreht ist.

Bei zu viel Wattleistung der Heizung wird der Raum zu stark aufgeheizt und verbraucht somit mehr Energie, als nötig.

Damit Sie von diesen Folgen verschont bleiben, bietet es sich an, vor Ihrem Heizungskauf die Heizleistung optimal zu ermitteln.

Denn es kommt nicht darauf an, wie groß oder wie klein die Heizung sein soll, oder wie viel oder wie wenig Watt eine Heizung haben sollte.Es kommt allein darauf an, welche Heizung für welche Raumgröße vorgesehen wird. Die Heizlast variiert auch nach Hausausstattung: Altbau ungedämmt, Altbau saniert, Neubau, usw.

Angaben nach der EN 442 Zertifizierung

Der Heizbedarf einzelner Räume lässt sich mit weiter unten folgenden Daten zur Ermittlung der optimalen Heizleistung in Watt berechnen.

Wir von Design Heizung sind stolz darauf, dass unsere in unserem Online-Shop für Heizungen angebotenen Heizkörper alle nach EN 442 zertifiziert sind.

Die hier angegebenen Angaben sind Normwerte nach der EN 442 Zertifizierung. Diese sind deswegen so wichtig, weil es Angaben zur Ermittlung der tatsächlichen Heizleistung von Heizkörpern sind, die somit von einer dritten akkreditierten Stelle geprüft und bestätigt werden.

Nicht nach EN 442 zertifizierte Heizkörper können kein CE-Zeichen tragen und dürfen nicht in Europa verkauft werden. Achten Sie also bitte immer darauf, dass die von Ihnen gekauften Heizungen immer EN 442 zertifiziert sind. Bei uns können Sie in dieser Hinsicht bedenkenlos kaufen.

Berechnungsgrundlage für die benötigte Wattleistung

Zur Berechnung nehmen wir folgende Normwerte nach der Euronorm EN 442:

Heizungsvorlauftemperatur: 75°C
Heizungsrücklauftemperatur: 65°C
Die zu erreichende Raumtemperatur:
20°C im Wohnbereich, 24°C im Bad

Neubauten mit Energiesparverordnung (EnEV) 2002: 30 bis 50 W/m²
Neubauten mit Wärmeschutzverordnung 1995: 40 bis 60 W/m²
Häuser mit normaler Wärmedämmung: 60 bis 100 W/m²
Schlecht gedämmte Altbauten: 120 W/m²

10% Aufschlag bei Bädern

Formel zur Berechnung der Heizleistung in Watt für die jeweilige Zimmergröße

Die Berechnung der Heizlast ist eine komplizierte Angelegenheit. Daher empfehlen wir Ihnen, sich für genauere Daten an den Heizungsfachmann zu wenden. Im Folgenden bekommen Sie eine Anleitung zur Berechnung der Wattleistung für eine grobe Übersicht.

So geht die Formel:

Raumgröße x Heizleistung (W/qm) = benötigte Heizleistung für den Raum

Beispielrechnung:

Nehmen wir an, Sie möchten für Ihre Neubauwohnung mit Wärmeschutzverordnung 1995 einen neuen Heizkörper kaufen.

Sie haben eine Raumgröße von 30 qm.

Daraus ergibt sich in unserer Beispielrechnung bei einer Vorlauftemperatur von 75°C und einer Rücklauftemperatur von 65°C (Analog EN 442) folgendes Ergebnis:

Heizleistung von “30 qm x 40 W/m² = 800 Watt”

Ergebnis:

In diesem Beispiel könnte man entweder einen passenden Heizkörper mit 800 Watt kaufen oder die Heizleistung durch beispielsweise zwei kleinere 400 Watt Heizkörper erbringen.

Fazit

Sie sehen also: Es ist gar nicht so einfach eine genaue Rechnungsangabe für eine passende Heizleistung zu machen. Daher empfehlen wir Ihnen die Beratung durch einen Fachmann, der sich auskennt. Er kann Ihnen Genaueres zu Ihrem passenden Heizkörper sagen.

Jedoch haben Sie mit der oben angegebenen Formel und den Angaben nach Euronorm EN 442 eine Grundlage für grobe Berechnungen und können so sicherer eine Kaufentscheidung treffen.

Noch ein Tipp: Die Größe in Höhe x Breite einer Heizung sagt nicht sehr viel über die tatsächliche Heizleistung aus.

Manchmal lässt sich der Staub nicht vom Heizungsinneren lösen. Hierfür gibt es jedoch nützliche Hilfsmittel.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.